Casa Reha Initiative »Internationale Pflege praktisch erlebt« eröffnet neue Perspektiven

08. Juni 2010 vom PRO VITA Seniorenpflegeheim Im Stadtfeld
Schlagworte: , , , , , , ,

Viele beschweren sich über den Fachkräftemangel in der Altenpflege, aber kaum jemand tun etwas dagegen. Die Casa Reha Unternehmensgruppe gehört zu denen, die handeln. Um Probleme zu lösen, muss man oftmals neue Ideen entwickeln. Casa Reha geht hier mit gutem Beispiel voran. Denn durch den internationalen Austausch sollen ausländische Pflegekräfte ihren Weg nach Deutschland finden. „In vielen europäischen Ländern wurde in der jüngeren Vergangenheit die Ausbildung für den Kranken- und Altenpflegeberuf auf ein deutlich höheres Niveau gehoben. Bachelor- und Master-Abschlüsse sind mittlerweile die Regel. Deutschland ist im Vergleich weit zurück“, erläutert Karsten Matzat, Geschäftsführer bei Casa Reha, die Maßnahme.
Aber allein schon ein Perspektivenwechsel, der durch solch einen Erfahrungsaustausch gefördert wird, kann dazu verhelfen, die eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen und innovative Lösungsansätze zu entwickeln.